Suche

Login

Verband der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V.

Laminat: Mit Macht am Markt - EPLF konstatiert zweistellige Wachstumsschübe in Europa

elnd9905

Laminatfußböden haben eine rasante Entwicklung hinter sich. Innerhalb weniger Jahre hat sich dieses noch junge Produkt einen festen Platz im hart umkämpften Markt der Fußbodenbeläge erobert. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Attraktives Design verbunden mit hoher Strapazierfähigkeit und langer Lebensdauer zu erschwinglichen Preisen machen den Laminatfußboden beim Endverbraucher zu einem gefragten Produkt. So hat es der Laminatfußboden innerhalb kurzer Zeit geschafft, anderen Bodenbelägen wesentliche Marktanteile wegzunehmen.

Nach Schätzungen des EPLF, des Verbandes der Europäischen Laminatfußbodenhersteller e.V., ist das Absatzvolumen in Deutschland im Jahr 1998 um ca. fünf Prozent auf insgesamt 35 Mio. Quadratmeter gestiegen. In den ersten beiden Quartalen 1999 stagnierte diese Entwicklung. Angesichts positiver Meldungen verschiedener Unternehmen aus dem EPLF-Mitgliederkreis geht man jedoch davon aus, im 2. Halbjahr 1999 wieder ein Wachstum verzeichnen zu können. So dürfte das Gesamt-Absatzvolumen in Deutschland im Jahr 1999 auf ca. 36 Mio. Quadtratmeter steigen. Die EPLF-Mitgliedsfirmen decken ca. 60-70 Prozent des Marktangebots in Europa ab.

Die Entwicklung in Deutschland wird begleitet von rund zweistelligen Wachstumsschüben in Europa. 1998 hat das abgesetzte Volumen gegenüber 1997 um ca. 17 Prozent zugenommen. In den ersten beiden Quartalen 1999 lag die Zuwachsrate sogar bei rund 20 Prozent, so daß bis zum Jahresende mit einem Gesamtabsatzvolumen von 120 Mio. Quadratmeter gerechnet werden kann. Weltweit soll bis zum Jahr 2ooo die 200-Mio.-Quadratmeter-Grenze
überschritten werden.

"Sowohl auf europäischer Ebene, als auch international sind weitere Wachstumspotentiale vorhanden", so Ulrich Windmöller, Vorstandsvorsitzender der WItex AG und des EPLF. Als chancenreiche Absatzmärkte in Europa gelten z.B. England, Frankreich, Italien und Spanien, weltweit sind vor allem die USA und China hervorzuheben. "In Deutschland dagegen wird weiteres Wachstum nur durch hochwertige Produktinnovationen möglich sein," so der EPLF-Vorsitzende. Dazu zählen z.B. feuchtraumgeeignete Produkte, leimlose Verlegungssysteme sowie Produkte mit integrierter Trittschalldämmung. Sie sind grundsätzlich im mittleren Preissegment (30-50 Mark) anzusiedeln. "Man darf also davon ausgehen, daß in Zukunft nicht nur Billigprodukte den Markt beherrschen, sondern innovative Markenhersteller im mittel- bis hochwertigen Bereich Erfolg haben werden", so Windmöller.

EN 13329: Ein neuer Qualitätsstandard
Wenngleich weltweit weitere Wachstumschancen vorhanden sind, übersteigt doch der Kapazitätsaufbau das Marktpotential um ein Vielfaches. Was bleibt, ist ein immer stärkerer Wettbewerb, der mit einem harten Preiskampf einhergeht. Von Verbandsseite steht man dieser Entwicklung "mit gemischten Gefühlen" gegenüber. Man glaubt jedoch, mit Hilfe der neuen Euro-Norm für Laminatfußböden (EN 13329) negativen Qualitätsauswüchsen, die den Ruf der gesamten Branche schädigen könnten, den Riegel vorgeschoben zu haben. Windmöller: "Mit der EN 13329 verfügt die Branche über einen europaweit gültigen Qualitätsstandard, der es möglich macht, hochwertige von minderwertigen Produkten zu unterscheiden und damit die Grundlage für mehr Markttransparenz schafft." Der EPLF war Motor der Ausarbeitung dieser neuen Norm.

Zwischen den Chancen zur Marktausweitung auf internationaler Ebene und anhaltendem Preisdruck durch zusätzliche Produktionskapazitäten müssen die Unternehmen ihren Kurs finden. Differenziertes Marketing wird in Zukunft mehr gefordert sein als je zuvor. Mit der EN 13329 ist angesichts der erst kurzen Branchengeschichte ein Instrument entstanden, mit dessen Hilfe der Branche durch Formulierung von Standards krisenhafte Entwicklungen wie vor Jahrzehnten der Teppichbodenbranche hoffentlich erspart bleiben. Insofern sieht der EPLF rundherum die Berechtigung zu weiterem Optimismus, ohne dabei allzu euphorische Maßstäbe anzulegen.

Kontakt Presse

EPLF®
Verband der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V.
Anne-Claude Martin
Pressereferentin
pressateplf [dot] com
Rue Defacqz 52
1050 Ixelles
Tel. +32.(0)2.536.86.74
 

Nach Oben