Suche

Login

Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller e.V.
EPLF Beanspruchungsklassen

Beanspruchungsklassen

Die Beanspruchungsklassen von Laminatböden werden in der europäischen Norm EN 13329 („Laminatböden – Elemente mit einer Deckschicht auf Basis aminoplastischer, wärmehärtbarer Harze – Spezifikationen, Anforderungen und Prüfverfahren“) geregelt. Man unterscheidet generell zwischen Wohn- und gewerblichen Bereichen. In Wohnbereichen geht die Kennzeichnung von 21 (mäßige Beanspruchung, zum Beispiel im Schlafzimmer) bis 23 (starke Beanspruchung, z.B. im Flur). In gewerblichen Bereichen geht die Kennzeichnung von 31 (mäßige Beanspruchung, z.B. Hotelzimmer oder Konferenzräume) bis 33 (starke Beanspruchung, zum Beispiel in Großraumbüros, Kaufhäusern oder öffentlichen Gebäuden) oder sogar 34 (sehr starke Beanspruchung für gewerbliche Bereiche mit intensiver Nutzung).

Für die Kennzeichnung der Beanspruchungsklassen gilt folgende Einteilung nach Verwendungsbereich, Benutzungsintensität, Beanspruchung und Einsatzbeispielen:
 

Beanspruchungs­klasse

Verwendungsbereich

Benutzungs-
intensität

Beanspr.-
beschreibung

Einsatzbeispiele

21

Wohnen
Bereich für private Nutzung

mäßig

zeitweise Benutzung

Schlafzimmer
Gästezimmer

22

Wohnen
Bereich für private Nutzung

normal

normale Benutzung

Wohnzimmer
Eßzimmer
Innenflure

23

Wohnen
Bereich für private Nutzung

stark

intensive, verstärkte Benutzung

Treppenhäuser
Eingangsflure
Küchen

31

Gewerbe (Objekt)
Bereiche für öffentliche
und gewerbliche Nutzung

mäßig

zeitweise Benutzung

Hotelzimmer
Konferenzräume
Kleinbüros

32

Gewerbe (Objekt)
Bereiche für öffentliche
und gewerbliche Nutzung

normal

normale Benutzung

Kindergärten
Büros, Warteräume
Hotelhallen, Boutiquen

33 + 34

Gewerbe (Objekt)
Bereiche für öffentliche
und gewerbliche Nutzung

stark

intensive, verstärkte Benutzung

Korridore
Großraumbüros
Kaufhäuser
Klassenräume

 

 

Nach Oben