Suche

Login

Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller e.V.
EPLF Livestyle

Lifestyle mit Laminat

Attraktive Dekore

Laminat macht dort weiter, wo die Natur aufhört: Gestaltung ohne Grenzen  

Faszination Holz
Holznachbildungen sind nach wie vor die beliebtesten Dekore für Laminatböden. Die hohe Authentizität wird durch aufwändige Reproduktionsverfahren ausgesuchter Echtholz-Vorlagen sichergestellt. Zeitlos sind die Eiche-Nachbildungen in nahezu unendlichen Schattierungen. Varianten ergeben sich durch Verfremdungseffekte, wie zum Beispiel gekälkte Naturdekore oder Holzböden in verschiedenen Alterungszuständen. Weitere Akzente am Boden setzen Nachbildungen heller Holzdekore wie Buche, Erle und Ahorn, oder auch Obsthölzer oder mittelbraune, rötliche und dunkle Holzdekore wie zum Beispiel Nussbaum, Kirschbaum und Wengé – oder besonders edle exotische Hölzer, wie Teak oder Palisander. Dank Laminat können auch diese seltenen Hölzer Wohnwirklichkeit werden, ohne dass ein Tropenholzbaum gefällt werden muss.

Oder auch ganz anders
Es kann immer Holz sein, muss es aber nicht. Innovative Produktionsverfahren eröffnen Ihnen eine ungeahnte Produktvielfalt: Laminatfliesen mit Industriebeton-, Schiefer-, Marmor- und Granitoptik sind nur einige Spielarten. Immer beliebter sind faszinierende Kreativdekore wie Kaffeesäcke, Weinkisten oder Segeltuch, 3D-Design in knalligem Grün oder Blau, High Gloss in strahlendem Weiß, geometrische Elemente auf schwarzem Untergrund, beiger Rohzement, grauer Stahl und geätztes Metall mit Kupferlook. Selbst Kitsch und Kult im Stil nostalgischer Poesiealben oder individuelle Firmenlogos finden sich heutzutage auf Laminatfußböden wieder.

EPLF® attraktive Dekore

Attraktive Dekore

Individuelles Wohnen

Vielseitig einzusetzen

Leicht zu pflegen

Individueller Stil

Laminat ist der ideale Boden für kreative Einrichtungsideen. Solo oder in Kombination mit Möbelelementen und moderner Lichttechnik – Laminat ist das, was man daraus macht.

Interior-Design 
Laminat ist mehr als nur ein einfach zu verlegender Fußbodenbelag, wie viele Heimwerkersendungen immer wieder eindrucksvoll zeigen. Es kann schnell verlegt werden, ist in den unterschiedlichsten Variationen erhältlich und macht als Paneel selbst an der Wand einen richtig guten Eindruck. Erlaubt ist, was gefällt. Gleichzeitig sorgen intelligente Innovationen für immer vielfältigere Einsatzmöglichkeiten von Laminat bei der Inneneinrichtung.

Funktionalität trifft Kreativität
Effektvoll in den Laminatboden eingelassene LED-Leuchten verfehlen ebenso wenig ihre Wirkung, wie moderne Kabelführungssysteme, die im Raum herumliegende Kabel elegant aus dem Blickfeld verschwinden lassen. Zusätzlich eröffnen die holzähnlichen Eigenschaften von Laminat als Baumaterial immer wieder neue handwerkliche Gestaltungsmöglichkeiten, unterstützt durch ein reichhaltiges Sortiment an passgenauem Zubehör.

Ganz einfach praktisch
Laminat glänzt nicht nur durch ‚äußere Werte‘, sondern weiß auch durch immer neue Produkteigenschaften zu überzeugen. So sind inzwischen Laminatböden mit integrierter Fußbodenheizung erhältlich oder solche mit einer antistatischen Oberfläche, welche die Übertragung der Körperspannung auf den Boden verhindert. Eine spannende Entwicklung ist eine spezielle Oberflächenbeschichtung, die Schadstoffe aus der Raumluft neutralisiert und Gerüche aufnimmt.

EPLF® individuelles Wohnen

Vielseitig einzusetzen

Laminatböden können in allen Wohn- und Arbeitsbereichen eingesetzt werden. Wichtigster Anhaltspunkt sind Beanspruchungsklassen, die sicherstellen, dass jeder Raum den Bodenbelag bekommt, den er benötigt. 

Gewusst wie
Welcher Laminatboden ist eigentlich für Schlafzimmer geeignet? Welchen sollte man für das Home-Office kaufen? Welchen im Wohnzimmer verlegen? Fragen über Fragen, für deren Beantwortung es ein wichtiges Hilfsmittel gibt: Anhand der Beanspruchungsklasse auf Verpackung oder Produkteinleger kann man auf einen Blick erkennen, welcher Laminatboden für den geplanten Einsatzbereich der Richtige ist. 

Beanspruchungsklassen
Jede Beanspruchungsklasse steht für eine Vielzahl von Produktanforderungen, nach denen die Qualität eines Laminatbodens anhand der Euro-Norm 13329 kategorisiert wird. Insgesamt gibt es sieben Beanspruchungsklassen, die nach Ziffern unterschieden werden. Die Klassen „21, 22 und 23“ sind dem Bereich „Wohnen“ zugeordnet, die Klassen „31, 32 und 33“ gelten für den „gewerblichen Bereich“. Die Klasse „34“ kennzeichnet Laminat, das für besonders stark beanspruchte Objektflächen geeignet ist.

Mehr erfahren
 

Grundsätzlich gilt:
Je höher eine Ziffer und damit die Klasse, desto beanspruchbarer ist der Laminatboden. So steht im Wohnbereich etwa die Klasse 21 für Schlaf- oder Gästezimmer, die Klasse 22 für Wohn- und Esszimmer und die Klasse 23 etwa für Treppenhäuser, Eingangsbereiche, Küchen und andere stark beanspruchte Wohnräume. 

Nicht jedes Laminat ist für die Verlegung in Feuchträumen wie Bad und Küche geeignet. Es gibt Produkte mit spezieller, wasserabweisender Kantenimprägnierung, die von den Herstellern extra für solche Einsatzgebiete konzipiert worden sind.

Beim Kauf von Laminat unbedingt auf die Beanspruchungsklasse auf der Produktverpackung achten. Dadurch ist sichergestellt, dass der neue Bodenbelag auch wirklich für den geplanten Einsatzbereich geeignet ist.

EPLF® vielseitig einzusetzen

Einfache Pflege

Laminat ist anspruchslos und damit zeitgemäß, denn die Zeit fürs Großreinmachen kann man sinnvoller nutzen. Eine Handvoll Tipps genügt, um den Laminatboden mit wenig Aufwand zu säubern.

Alles, nur keine Umstände
Laminatfußböden sind besonders pflegeleicht und hygienisch. Die robuste Decklage verhindert das Eindringen von Haus- und Straßenschmutz, gleichzeitig erschwert die geschlossen-porige Oberflächenstruktur ein festes Anhaften von Verunreinigungen. Damit Sie für den Ernstfall gewappnet sind, hier die wichtigsten Tipps im Überblick.

Best Practices: Laminatpflege

  • Es reicht, wenn man den Laminatboden regelmäßig absaugt oder den Staub mit einem Mikrofasertuch für Böden aufnimmt.
  • Etwa ein- bis zweimal im Monat sollte man den Laminatboden nebelfeucht, d.h. mit einem gut ausgewrungenen Aufnehmer wischen. Als Zusatz zum Wischwasser empfiehlt sich ein Laminatreiniger, wie er z.B. vom jeweiligen Hersteller angeboten wird.
  • Verschüttetes Wasser am besten sofort aufnehmen, da sonst Feuchtigkeit in die Fugen eindringen kann. Alternativ können Sie die Fugen auch mit einem speziellen Leim versiegeln.
  • Absatzspuren oder Straßenschmutz lassen sich ganz einfach trocken mit einem weichen Tuch, z.B. einem weißen Nylonpad, abrubbeln.
  • Säfte, Wein und fetthaltige Lebensmittel lassen sich mit einem angefeuchteten Tuch entfernen. Für Lacke und Farben empfiehlt sich ein leichtes Lösemittel, wie zum Beispiel herkömmliche Essigessenz.
  • Bitte kein Bohnerwachs oder Polish verwenden! Beides haftet nicht auf der Oberfläche. Der Pflegeeffekt ist deshalb gleich Null. Das Ergebnis sind lediglich erhöhte Rutschgefahr, unansehnliche Schlieren und Laufstraßen.
EPLF® leicht zu pflegen
Nach Oben