Suche

Login

Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller e.V.
EPLF Unterlagen

Unterlagen unter Laminatböden

Laminatböden brauchen die richtige Unterlage 
Verlegen mit System – aber wie?

Mit der richtigen Verlegeunterlage wird der Bodenaufbau insgesamt optimiert und so die Lebensdauer verlängert.

Auch ein hochwertiger Laminatboden kann erst dann alle seine Vorzüge unter Beweis stellen, wenn der Verlegegrund als Teil des Ganzen gut funktioniert. Laminatböden werden meist schwimmend verlegt. Die Unterlage stellt die Schnittstelle des Laminatbodens zum Untergrund dar. 

Deshalb muss sie wichtige Funktionen zum Schutz des gesamten Fußbodensystems übernehmen: Sie gleicht eventuelle punktuelle Unebenheiten des Unterbodens aus und entlastet die Klickverbindung der Dielen. Sie schützt den Laminatboden bei der täglichen Beanspruchung durch das Begehen oder z.B. beim Aufprall von fallenden Gegenständen, aber auch bei Langzeitbelastung durch schwere Möbel. Außerdem fungiert sie als wirksame Sperre für aufsteigende Restbaufeuchte. Und schließlich optimiert die richtige Unterlage die Eigenschaften des Laminatbodens auch in Punkto Schallschutz und Wärmedämmung.    

„Unterlagsmaterialien unter Laminatfußbodenelementen – Prüfnormen und Kennzahlen“
Das Technische Merkblatt des EPLF bietet umfassende Informationen zu Unterlagen. 

„So findet Laminat die richtige Unterlage“
Das Kompakt-Merkblatt des EPLF für Verkaufspersonal und Montagespezialisten bietet nützliche Informationen, um das „System Laminatboden“ noch sicherer, besser und komfortabler zu machen.

 

Nach Oben