Suche

Login

Verband der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V.

EPLF beteiligt sich an einem Projekt für eine zunehmend zirkuläre Fußbodenbranche CISUFLO erhält Gelder des EU-Förderprogramms Horizont 2020

Brüssel, 24. Februar 2021 – Das CISUFLO-Projekt wurde ausgewählt, um Fördergelder aus dem Horizont 2020 Programm der Europäischen Union, dem größten EU-Förderprogramm für Innovationen und Forschung, zu erhalten. CISUFLO steht für CIrcular SUstainable FLOoring und ist ein gemeinsames Projekt der European Floor Coverings Association (EuFCA) und weiteren Beteiligten der Fußbodenbranche wie Forschungsinstituten, Recyclingunternehmen und öffentlichen Behörden. Um die Umweltauswirkungen der Branche zu minimieren, möchte CISUFLO ein systematisches Rahmenwerk für zirkuläre Fußbodenbeläge, darunter Laminat-, PVC- und Textilfußböden, erstellen. Über die erwartete Laufzeit des Projekts von 48 Monaten wird ein Budget von 7,7 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Laminatfußböden sind bereits ein nachhaltiges Produkt. Sie bestehen aus Holz, einem der nachhaltigsten Rohstoffe überhaupt. Das verwendete Holz stammt von Holzresten aus Sägewerken und von Pflegeschnitten von Bäumen. Der Verband der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V. (EPLF) wird über den EuFCA, deren Gründungsmitglied er ist, an diesem Projekt beteiligt sein. Max von Tippelskirch, Präsident des EPLFs, erklärt: „Durch dieses Projekt wird die Laminatbranche die nächste große Herausforderung angehen, nämlich noch zirkulärer zu werden. Das Projekt vertritt rund 70 % der Fußbodenbranche, da viele der Beteiligten aus den Benelux-Ländern und Nordfrankreich stammen, bei denen es sich um die weltweit größten Hersteller von Bodenbelägen handelt. Der EPLF freut sich, durch dieses Projekt den Übergang der Europäischen Union zur Kreislaufwirtschaft zu unterstützen, indem Innovationen und Wandel in der Bodenbelagsbranche vorangetrieben werden.“

Das Projekt wird sechs Pilotphasen umfassen, bei denen die Herstellung, die Sortierung, die Trennung und das Recyceln von Laminatböden, elastischen Fußböden und Teppichböden im Fokus steht. Unsere Mitglieder BIG und UNILIN werden an einem der Pilotprojekte beteiligt sein, bei dem der Schwerpunkt auf dem Recyceln von Laminatböden liegt. Derzeit wird Laminat nicht recycelt, sondern in Form von Energie zurückgewonnen. Dieses Pilotprojekt soll herausfinden, inwiefern sich der Herstellungsprozess von Laminat ändern muss, um mehr Recyclingmaterialien (mindestens 80 % bis 2035) einzubeziehen und die Recyclingfähigkeit von Laminat zu verbessern (mindestens 90 %). Eine bestehende Zerfaserungstechnologie wird im großindustriellen Maßstab getestet, um zu prüfen, inwieweit Recyclingmaterialien für die Herstellung von Laminat oder HDF- und MDF-Platten für den Bausektor wiederverwendet werden können.

Sollte das Projekt 30 % des Markts erreichen, wird CISUFLO dabei helfen, einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro bzw. 12.000 Arbeitsplätze in den Sektor der Kreislaufwirtschaft zu verlagern und weitere 2.500 Arbeitsplätze im Bereich Erfassung und Recycling schaffen. Die möglichen Auswirkungen auf die Holzbranche sind sogar noch größer. Es wird mit einem zusätzlichen Umsatz von 22 Milliarden Euro und einer Verlagerung von 100.000 Arbeitsplätzen in die Kreislaufbranche gerechnet. Während der Projektdurchführung dürfte der Anteil der zirkulären Bodenbeläge auf dem Markt schnell anwachsen und könnte bis 2024 einen Anteil von 15 %, bis 2029 einen Anteil von 30 % und bis 2035 einen Anteil von 80 % erreichen.

 

Kontakt Presse

EPLF®
Verband der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V.
Anne-Claude Martin
Pressereferentin
pressateplf [dot] com
Rue Defacqz 52
1050 Ixelles
Tel. +32.(0)2.536.86.74
 

Mehr erfahren
Nach Oben